Betriebsausflug der Gemeinde Ettringen
Am Dienstag ,den 12.06.2018, findet der Betriebsausflug der Gemeinde Ettringen statt. Der Bauhof sowie die Kläranlage und die Kindergärten sind an diesem Tag nicht besetzt.

Aufruf zu den Schöffenwahlen – Bekanntmachung

Aufstellung einer Vorschlagsliste für die Wahl der 

  • Schöffinnen und Schöffen sowie der 
  • Jugendschöffinnen und Jugendschöffen für die Strafkammern des Landgerichtes Memmingen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023

 

Das Amt eines Schöffen ist ein Ehrenamt. Zum Schöffenamt kann grundsätzlich berufen werden, wer mindestens 25 Jahre alt ist. Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben oder es zum Beginn der Amtsperiode vollenden werden, können nicht in die Vorschlagsliste aufgenommen werden. Der Bewerber muss zusätzlich seinen Hauptwohnsitz in der Einheitsgemeinde Ettringen haben.

 

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen

Gemeindebürger können sich in die Vorschlagsliste für Jugendschöffinnen und Jugendschöffen aufnehmen lassen. Interessierte Personen melden sich bitte bis spätestens 03.04.2018 bei der Gemeinde Ettringen, Siebnacher Str. 1, 86833 Ettringen. Die Vorschlagsliste wird letztendlich an den Jugendhilfeausschuss des Landkreises Unterallgäu weitergeleitet. Ein Formular mit allen notwendigen Angaben kann im Gemeindeamt erhalten werden.

 

Schöffinnen und Schöffen

Eine Bewerbung um Aufnahme in die Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen kann ebenfalls bis zum 03.04.2018 erfolgen. Nach dieser Frist wird der Gemeinderat in einer Sitzung eine entsprechende Vorschlagsliste aufstellen und beschließen.

Daran anschließend besteht für alle Bürger/Innen der Gemeinde Ettringen die Möglichkeit, diese Liste einzusehen und mit Begründung Einspruch zu erheben.

 

MERKBLATT FÜR SCHÖFFEN

 

Robert Sturm

1. Bürgermeister

Ludwig Ammann wurde an seinem Geburtstag die höchste Ehre der Gemeinde zuteil

Sichtlich überrascht war Ludwig Ammann, als er zu seinem 80. Geburtstag Besuch von Ettringens Gemeinderat auf seiner Feier erhielt.

Doch nicht nur ein Ständchen brachten die Ratsmitglieder dem Jubilar, der von 1990 bis 2002 einer der Ihren war, sondern sie hatten die zuvor einstimmig beschlossene Verleihung der Ehrenbürgerwürde mit im Gepäck. Mit einer schön gestalteten Urkunde, einem Geschenk und einem Blumenstrauß für seine Frau Irmgard wurde Ludwig Ammann offiziell zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt.

Der Bürgermeister betonte in seiner Laudatio: „Es ist die Anerkennung der politischen Gemeinde für seine Leistungen und der Dienst für die Menschen in unserem Dorf. Ludwig ist wie kein anderer heimatverbunden und ortstreu und dient der Gemeinschaft ohne eigenen Vorteil. Und weil Du gar nicht so aus bist auf die Ehrungen, deswegen bekommst Du Sie. “
Neben seiner Gemeinderatstätigkeit ist Ludwig Ammann seit 3 Jahrzehnten in der katholischen Kirche in mehreren Ämtern tätig geworden. Zuerst als Pfarrgemeinderat, dann als Vorsitzender dieses Gremiums und derzeit mit seinem Fahrrad als „Mesner im Dienst“, dern er auch schon 20 Jahre ausführt.

Sein Credo oder besser gesagt seine Berufung ist seine Freude den Menschen zu helfen und Ihre Beschwer zu lindern.
Zu seinem kirchlichen Dienst fand Ludwig auch noch Zeit für viele örtliche Vereine, bei denen er nicht immer nur dabei, sondern „mittendrin und vornedran“ war, auch gerade wenn es darum ging, arbeitsintensivere und nicht so begehrte Ämter in den Vereinen und Genossenschaften zu übernehmen.

34 Jahre Schriftführertätigkeit bei der Jagdgenossenschaft und beim Gartenbauverein zählen ebenso dazu wie seine Begeisterung für den Trachten- und Schützenverein. In jungen Jahren war Ludwig auch beim TSV als Turner und Fußballspieler aktiv.

Abgerundet wurde die Ernennung zum Ehrenbürger durch das Singen der Ettringer Hymne, dem Wertach-Lied, das der Schwiegervater Ludwig Ammanns komponiert und gedichtet hat.

Informationsveranstaltung zum Thema Energiesparen
Die Gemeinde Ettringen bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit Steinbacher Consult im Rahmen des staatlichen Förderprogramms Energiecoaching_Plus in Schwaben eine interessante Informationsveranstaltung zum Thema Energiesparen an.

Sie sind herzlich eingeladen am 26. März um 20:00 Uhr in den Mehrzweckraum der Neuen Schule zu kommen.

Folgende Themen kommen kompakt (in ca. 1 Stunde) zur Sprache:

  • Stromfresser im Haushalt

  • Fördermöglichkeiten für Privathaushalte

  • Energiespartipps (Heizen/Lüften)

  • Energieeffiziente Beleuchtung

  • Gesetzliche Anforderungen der EnEV

Für Ihre Fragen gibt es ausreichend Gelegenheit.

Auf Ihre Anwesenheit freut sich
Robert Sturm
1. BGM

Einladung

Informationen zu den Geburtenzahlen
Die Gemeinde veröffentlicht die Geburtenzahlen der Jahre 2008 bis 2017. Die aktuellen Werte stammen aus dem Melderegister. Zu einer kompletten Übersicht gelangen Sie mit dem folgenden Button.

Zu den Geburtenzahlen

Die Klimaschutzstelle im Landratsamt informiert

Unser Ziel ist es die Nutzung der Erneuerbarer Energie „Sonne“ voranzutreiben und die Bürger auf die Möglichkeit eine PV-Anlage zu installieren, aufmerksam zu machen.

Das Solarpotenzialkataster ist eine interaktive Karte des Landkreises Unterallgäu und der Stadt Memmingen, auf der für jedes Gebäude mit seiner Eignung für die Gewinnung von Solarenergie verzeichnet ist. Grundlage für die Solarpotenzialanalyse sind Laserscannerdaten, die aus der Überfliegung des Landkreises stammen. Aus diesen Informationen wird ein vereinfachtes Modell der Häuser und der umgebenden Objekte (z. B. Bäume) erstellt und die Einstrahlung sowie Verschattung berechnet. Für die Dachflächen wird die Einstrahlung für den Verlauf eines ganzen Jahres bestimmt. Der Nutzer gibt Haushaltsgröße und Strombedarf ein und kann sich über Wirtschaftlichkeit und Nutzen einer Solaranlage informieren. Auch der Einsatz eines Batteriespeichers oder die Kombination mit einer Solarthermieanlage lässt sich einplanen. Das Solarkataster berechnet dann, welcher Stromertrag mit welcher Zahl, Art und Platzierung von Modulen erzielt werden kann. Zudem erfährt der Nutzer, wie viel Kohlenstoffdioxid er einsparen könnte und wann sich die Anlage wirtschaftlich rechnet.

Zum Solarkataster