Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

ein heißer Juli liegt fast hinter uns und es gilt wieder einige Punkte aus dem Gemeindeleben aufzugreifen.

Zunächst war das als Waldfest gehaltene 90-jährige Jubiläum der Trachtler eine gelungene Bereicherung für das gemeindliche Festleben (nicht nur wegen des Kaiserwetters; gewohnt ist man dort ja leidvollere Wetterlagen). Gratulation den Verantwortlichen für das schöne Fest.

Eine der politischen Höhepunkte des Jahres sind die Bürgerversammlungen auf denen das Wohnprojekt Wohnen mit Mehrwert von den Herren Schuster und Anwander vorgestellt wurde. Die Interessierten konnten Anregungen und Meinungen dazugeben, um das Projekt zu verfeinern. Der Wunsch wurde laut, dass die Gemeinde doch stärker mit einem Kauf von Wohnungen einsteigen sollte, um den Charakter des Hauses besser steuern zu können. Diese und andere Fragen werden in den nächsten Gemeinderatssitzungen Thema sein.

1. Polizeihauptkommissar Meier referierte zur Unfall- und Kriminalitätsstatistik, wobei als Quintessenz zu bemerken war, das wir im sichersten Bundesland im sichersten Regierungsbezirk und davon noch in der sichersten Region leben.

Die Interessierten können sich ein Interessensblatt zukommen lassen (erhältlich in der Gemeindeverwaltung) und im November wird eine vertiefende Veranstaltung der Wohnbau dazu stattfinden, die das Projekt genauer beschreibt und auch das finanzielle Engagement nennen wird.

Ein weiterer erfreulicher Umstand kann vermeldet werden. Die Staatsstraße zwischen Ettringen und goldener Weide wird erneuert und erhält eine sicherere Einmündung in Richtung Siebnach. Die Arbeiten beginnen früher als geplant und es erfolgt die Umleitung bei Vollsperrung über Mittelneufnach und bis Schulbeginn soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Erfreulich, wie ich finde.

Fahren Sie dennoch umsichtig und kommen Sie gut durch den heißen Sommer und denjenigen, die sich aufmachen in Richtung Urlaubsziele eine gute Fahrt, viel Erholung und eine gute Heimkehr

 

wünscht

Robert Sturm,

1. Bürgermeister